Sonntag, 22. Dezember 2019

Wölfe kämpfen sich zum Jahresausklang in die Erfolgsspur zurück

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge und dem damit verbundenen Verlust der Tabellenführung an die HSG Kochertürn/Stein haben die Bad Rappenauer Wölfe im letzten Punktspiel im Jahr 2019 wieder einen hart erkämpften Sieg feiern können. Nach einer packenden Schlussphase gelang den Wölfen mit dem 23:22 (10:13) die Revanche gegen die SV Heilbronn am Leinbach 2, gegen die man vor zwei Wochen noch mit 32:25 das Nachsehen hatte.

Seit langem konnte Wölfetrainer Zeljko Jerkovic mal wieder einen Spielberichtsbogen mit 14 Spielern ausfüllen. Hierauf fand sich neben der Luxussituation von drei Torhütern auch der Rückkehrer Malte Kreuzer wieder, welcher früher schon für die Rappenauer Wölfe aktiv war und nun von der Bezirksligatruppe der HSG Bad Wimpfen / Biberach zum TV Bad Rappenau zurückgekehrt war.

Die ersten zehn Minuten des Spiels waren geprägt von überhasteten Aktionen auf beiden Seiten und guten Torhüteraktionen beider Schlussmänner im Gehäuse beider Mannschaften, bis Gästecoach Bernauer sich nach elf Minuten beim Stande von 6:4 für die Wölfe genötigt sah, seine Mannschaft neu zu ordnen und neue Impulse zu geben. Diese Maßnahme sollte Wirkung zeigen, das Spielgerät landete nun häufiger in beiden Toren. Allerdings zeigte sich schon hier wieder auch die Klasse des Gästetorhüters Gerardo Weber, welcher bereits im Hinspiel die Rückraumschützen der Wölfe zur Verzweiflung getrieben hatte. Bis zum 10:10 nach 24 Minuten war das Spiel dann ausgeglichen, bis Abwehrhühne Florian Kubosch mit einer 2-Minuten-Strafe bedacht wurde und die Abwehr der Hausherren in den letzten fünf Minuten nicht mehr so sattelfest stand wie zu Beginn des Spiels. Durch leichte Tore aus dem Rückraum konnten die Gäste bis zur Halbzeit einen Drei-Tore-Vorsprung herausarbeiten. So ging man beim Stande von 10:13 in die Kabine.

Nach Wiederbeginn wollten die Hausherren den Spieß umdrehen und durch schnell vorgetragene Angriffe baldmöglichst wieder den Anschluss herstellen, jedoch schien das Tor der Gäste wie vernagelt. So gelangen den Wölfen in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit gerade einmal zwei Tore. Allerdings muss man hierbei erwähnen, dass eines dieser beiden Tore das schönste Tor des Tages war, bei dem Linksaußen Sascha Bühler den Gästetorhüter mit einem frechen Dreher überwand (Anmerkung: Stundenlanges Training zahlt sich manchmal wohl doch aus ;-)).

Trotz dieses schönen Tores war es dieses Mal dann der Trainer der Kurstädter Wölfe, welcher seine Mannschaft beim Stande von 13:18 in der 43. Minute von noch einmal neu motivieren wollte und deshalb die Auszeitkarte auf den Zeitnehmertisch legte. Und auch dieses Mal erwies sich diese Maßnahme als goldrichtig. Der Mittelblock um Sebastian Bischoff und Michael Maisch rührte zu diesem Zeitpunkt Beton an, die Absprachen klappten gut und so konnte man sich Tor um Tor herankämpfen, sodass man neun Minuten vor der Schlusssirene nur noch mit einem Tor im Hintertreffen lag.

Der letzten Zahn wurde den Gästen dann durch den dritten eingesetzten Rappenauer Torhüter an diesem Tag, Valentin Böttcher gezogen, welcher neben einigen freien Würfen dann auch noch beim Stande von 20:21 aus Sicht der Wölfe einen Siebenmeter-Strafwurf und zusätzlich den Nachwurf des Gästeschützen parierte. Die Menge auf der Tribüne tobte und feuerte die Mannschaft um Kapitän Dominik Faulhammer in unnachahmlicher Weise an, sodass Mathias Gönnenwein mit zwei Toren am Stück zweieinhalb Minuten vor dem Ende die erste Führung für die Hausherren seit der 21. Minute erzielte.

Der Jubel bei der Mannschaft und bei den Zuschauern auf der Tribüne war riesig. Und nun zeigte sich, warum die Mannschaft zurecht so weit oben steht in der Tabelle: Die Führung wurde nach allen Regeln der Kunst und mit aller Kraft verteidigt, sodass die Gäste nur noch einmal zum 22:22 ausgleichen konnten, ehe Rückraumshooter Sebastian Bischoff mit einem beherzten Rückraumwurf zwanzig Sekunden vor dem Ende den umjubelten und am Ende auch verdienten Siegtreffer für die Hausherren zu erzielen.

Mit diesem Sieg hält die Heimserie der Rappenauer Wölfe, welche alle sieben Heimspiele in dieser Saison erfolgreich gestalten konnte, an.

Die Mannschaft verabschiedet sich nun in die doch recht kurze Weihnachts- und Winterpause, ehe am 03. Januar wieder zum ersten Training im neuen Jahr gebeten wird.

Die Rappenauer Wölfe bedanken sich bei allen Unterstützern und Anhängern der Mannschaft, die immer zahlreich zu den Heimspielen erschienen sind und die Mannschaft auch auf sonstige Art im Jahre 2019 unterstützt haben und wünscht allen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in 2020!

  • Begegnung: Rappenauer Wölfe - SV Heilbronn am Leinbach 23:22 (10:13)
  • Aufstellung: Thomas Schwing, Alexander Melnikov, Valentin Böttcher (alle Tor), Mathias Gönnenwein(8), Sebastian Bischoff(7), Michael Maisch(4), Dominik Faulhammer(2), Sebastian Heisig(1), Sascha Bühler(1), Daniel Pfander, Albert Wolay, Marc-Robin Braun, Florian Kubosc

Hauptsponsoren

Team Partner

© 2015 TV Bad Rappenau 1895 || Rappenauer Wölfe
Designed with by Franz Mediaprint